Das Corona-Virus und die Kirchgemeinde

Seit Montag, 16. März, hat die Schweiz landesweit und für einen Monat den Notstand ausgerufen. Die Menschen sind gebeten, zu Hause zu bleiben. Das öffentliche Leben wird auf das Notwendigste beschränkt.

Das hat Auswirkungen auf unser Kirchgemeindeleben. Gottesdienste, Unterricht, Chorproben, Sitzungen, Zusammenkünfte aller Art und auch Besuche dürfen bis auf Weiteres nicht stattfinden.

Ausgenommen davon sind Beerdigungen. Diese können weiterhin im engsten Familienkreis durchgeführt werden.

Wir tragen die Massnahmen mit und wollen uns zum Wohle aller mit der gebotenen Sorgfalt an die Bestimmungen halten.

Der weitere Verlauf ist nicht vorhersehbar. So bleiben wir im Gespräch und passen das Gemeindeleben fortlaufend den Entwicklungen an.

All den unterschiedlich Betroffenen, den Familien, den Kranken und Angeschlagenen, den Unternehmern und Angestellten, den tapferen Leuten im Gesundheitswesen, den Schülern und Lehrern, ebenso den Behörden und Entscheidungsträgern wünschen wir Weisheit und guten Mut.

Und zum Schluss noch dies: Greifen Sie zum guten alten Telefon. Das funktioniert uneingeschränkt und ist völlig unbedenklich. Wir sind und bleiben erreichbar.

Pfarrer Hanspeter Schürch: 061 961 00 51

Pfarrer Torsten Amling: 062 390 11 52